Was ist Risikolebensversicherung?

Risikolebensversicherung ist eine Art von Lebensversicherung, wenn die Beauftragten, im Fall des Todes der versicherten Person, bestimmte Summe bekommen können. Am meistens als Beauftragte oder Begünstigte werden Verwandten, Ehepartner, Kinder oder Geschwister bestimmt. Aber als Begünstigte können auch Freunde,  Geschäftspartner oder sogar Vereine bestimmt werden. Seit 2010 steigt Zahl von den Risikolebensversicherungen in Deutschland. Und heutzutage gibt es schon mehr als 9 Millionen Versicherten.

Warum wählt man die Risikolebensversicherung?

Laut der Statistik, verliert jedes zehnte Kind bis zum Schulabschluss einen Elternteil. Für alle Eltern ist es wichtig zu wissen, dass wenn etwas passiert, ihre Kinder keine Probleme haben werden. Deshalb ist es besser, sich mit einer RLV vorzusorgen. Falls man stirbt, bekommt seine Familie bestimmte finanzielle Unterstützung mit Hilfe von der Risikolebensversicherung.

Wie viel Geld kann eine Familie von den Versicherten bekommen?

Die Familie oder andere Begünstigten bekommen eine feste Summe. Das beträgt 120.000 Euro.

Welche Varianten von RLV kann man wählen?

  1.  Konstante: die Versicherungssumme bleibt immer gleich.
  2. Linear fallend: jedes Jahr geht die Summe herunter.
  3. Annuititätisch fallende.

 

Wer kann eine Risikolebensversicherung abschließen?

Wie es schon gesagt war, als Begünstigte Ehepartner, Kinder und andere Personen bestimmt werden können. Aber wie viel kann eine bestimmte Person erben? Steuerfrei kann man solche feste Summen bekommen:

 

  1. Ehepartner erben 500.000 Euro
  2. Kinder (jede Person) erben 400.000 Euro
  3. Unverheiratete Partner bekommen nur 20.000 Euro

 

Was kostet RLV?

Vor allem ist es von der Versicherungssumme und dem Frist oder der Laufzeit des Vertrags abhängig. Die Summe ist auch von anderen Merkmalen abhängig. Vor allem sind das Probleme mit Gesundheit, die Sterberisiko erhöhen können. Dann muss man ein bisschen mehr bezahlen. Wenn man raucht, muss er auch einen Zuschlag zahlen. Wenn es gefährliche Hobbys oder Berufe anbetrifft, zahlt der Versicherte auch den Zuschlag. Das ist natürlich ein Nachteil für die versicherten Personen.

Welche Vorteile hat RLV?

Wie Sie schon verstanden haben, ist RLV eine günstige Art von der Versicherung. Vor allem ist es wichtig, um in der Zukunft über Ihre Familie sicher zu sein. Laut der Statistik, sterben 16% der Männer früher als im Alter von 65 Jahren. Immer mehr Menschen haben schwere Krankheiten und sterben davon. Die RLV ist obligatorisch, wenn Sie einen Auto- oder Immobilienkredit abbezahlen müssen. Für verheiratete und unverheiratete Paare gibt es verschiedene Arten von der RLV. Verheiratete Partner haben eine Möglichkeit zu sparen. Für sie gibt es verbundene RLV Beiträge. Das ist sehr günstig. Unverheirateten Partnern ist es möglich, getrennte „Über-Kreuz“-Verträge abzuschließen.

Man kann auch noch viele Vorteile feststellen, z.B.: es gibt die RLV für Kinder. Man zahlt Beiträge zu den Kinder-Zusatzschutz und falls etwas passiert, kann das Kind mehr als 20000 Euro für die Behandlung bekommen. Wenn es Geschäftspartner anbetrifft, sollten Sie alle finanzielle Verpflichtungen mit der Hilfe von RLV absichern.

Ergo Pro hilft Ihnen zu bestimmen, welche Art von der Risikolebensversicherung Sie brauchen. Wenden Sie sich an uns und sei Ihr Leben geschützt sein!

 

   

About the author: Nino Hermanns